Spectro

Service

 
Nächst erreichbare Ausgabe:
Heft 10/2016
 
mit Zusatzverbreitungen auf folgenden Veranstaltungen:
  • ALUMINIUM 2016
  • FILTECH 2016
 
Erscheinungstermin:      
04. Oktober 2016
Anzeigenschluss:            
15. September 2016
Druckunterlagenschluss:  
19. September 2016
 
 
Kontakt:
Katrin Küchler - Anzeigen
Tel. +49 211 6707-563
  
 

Sonderdrucke werbewirksam einsetzen

                 Sonderdrucke
       werbewirksam einsetzen
              
Sie haben Interesse an einem Sonderdruck?
Sie möchten ein individuelles Angebot?
 
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf
unter Tel.: +49(0)211 6707-527
oder per Mail an gabriele.wald@stahleisen.de

Abo/Probeabo

Ihr Abo oder Probeabo bestellen Sie bitte bei
Frau Gabriele Wald
- Vertrieb/Aboabteilung
Telefon +49 211 6707-527

Anzeige

Technische Hochschulen
Hochschulen
Fachhochschulen
Universitäten
 
Benötigen Sie für Ihre Lehrgänge,
Seminare, Workshops o. ä.
gießereispezifische Fachzeitschriften?
 
Wir stellen Ihnen gern einige Exemplare
kostenfrei zur Verfügung!

Die GIESSEREI als E-Paper

 

GIESSEREI

GIESSEREI ist die führende deutschsprachige Fachzeitschrift des Gießereiwesens mit starker Auslandsverbreitung.

Aus dem Inhalt dieser Ausgabe:

News

Neue Kammerstrahlanlage bei Kurtz Ersa in Hasloch. Foto: Kurtz Ersa
Neue Kammerstrahlanlage bei Kurtz Ersa in Hasloch. Foto: Kurtz Ersa
26.08.2016

Investition in Gussnachbehandlung

Größere Bauteilabmessungen und erhöhte Anforderungen der Kunden an die Oberflächen der Gussprodukte machen es notwendig, in neues Equipment in der Gussnachbehandlung zu investieren. Das Projektteam der Smart Foundry in Hasloch hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Industrie 4.0-Gedanken, der sich durch die gesamte Fertigung der Eisengießerei zieht, auch im Bereich Strahlen in die Realität umzusetzen. Kurtz Ersa investiert deshalb in eine neue Kammerstrahlanlage und erhöht damit die Strahlkapazitäten auf das Doppelte.

Erster Spatenstich für das neue Forschungs- und Entwicklungslabor bei Hüttenes-Albertus Chemische Werke GmbH (HA). Foto: Hüttenes Albertus
Erster Spatenstich für das neue Forschungs- und Entwicklungslabor bei Hüttenes-Albertus Chemische Werke GmbH (HA). Foto: Hüttenes Albertus
23.08.2016

8,5 Mio Euro für neues Forschungs- und Entwicklungslabor in Hannover

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Dr. Carsten Kuhlgatz, Geschäftsführer der Hüttenes-Albertus Chemische Werke GmbH (HA), haben den ersten Spatenstich für ein neues Forschungs- und Entwicklungslabor in Hannover gesetzt. HA investiert in den Neubau 8,5 Mio. Euro und baut damit seine Aktivitäten am Standort Hannover weiter aus. Mit dem neuen Labor, das bis zu 50 hochqualifizierte Arbeitsplätze bietet, konzentriert der Gießereizulieferer seine deutschen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in der niedersächsischen Landeshauptstadt.