ChemTrend

Service

Nächst erreichbare Ausgabe:
Heft 9+10/2016 
 
Erscheinungstermin:       18. Oktober 2016
Anzeigenschluss:            28. September 2016
Druckunterlagenschluss:  30. September 2016
 
 
 
Zusatzverbreitungen:
  • ALUMINIUM 2016
  • CastTec 2016
  • Deutscher Druckgusstag 2017
Kontakt:
Katrin Küchler
Verlagsmanagerin Anzeigen
Tel.: +49 211 6707-563

 

Abo/Probeabo

Ihr Abo oder Probeabo bestellen Sie bitte bei
Frau Gabriele Wald
- Vertrieb/Aboabteilung
Telefon +49 211 6707-527

GIESSEREI ERFAHRUNGSAUSTAUSCH

Der GIESSEREI ERFAHRUNGSAUSTAUSCH ist die deutschsprachige Fachzeitschrift des Gießereiwesens für das operative Management.

Aus dem Inhalt dieser Ausgabe:

News

Das Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf stellt ein Rahmenteil für ein Drehgestell aus, das in der Londoner U-Bahn zum Einsatz kommt. Foto: DIHAG
Das Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf stellt ein Rahmenteil für ein Drehgestell aus, das in der Londoner U-Bahn zum Einsatz kommt. Foto: DIHAG
21.09.2016

Gusserzeugnisse für Schienenfahrzeuge

Das Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf und das Eisenwerk Arnstadt präsentieren vom 20. bis zum 23. September 2016 ihre gegossenen Produkte für Schienenfahrzeuge. Auf der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik zeigt das Stahl- und Hartgusswerk Bösdorf seine Expertise im Bereich hochfester Stahlguss. Das Eisenwerk Arnstadt stellt sein vielfältiges Angebot an Bremsklotzsohlen und Bremsklötzen in den Mittelpunkt seines Messeauftritts. Besucher finden die beiden DIHAG-Töchter in Halle 1.2 an Stand 216.

Installation der Rohrbrücke bei Sibitz Guss mit zwei 500-t-Mobilkränen. Foto: Silbitz Guss
Installation der Rohrbrücke bei Sibitz Guss mit zwei 500-t-Mobilkränen. Foto: Silbitz Guss
15.09.2016

Millioneninvestition in Umweltschutz

Die Eisengießerei Silbitz Guss aus dem gleichnamigen Ort in Thüringen hat am 08.08.2016 für 1,1 Mio. Euro eine Rohrbrücke über dem Bereich des Schmelzbetriebes installiert. Sie ist 20,5 m hoch und über 50 m lang. Mit einem Eigengewicht von ca. 70 t wird sie die Rohrelemente zur Rauchgaserfassung über den Elektrolichtbogenöfen tragen. Für die Hauptmontage kamen auf Grund äußerst komplizierter Montageverhältnisse zwei 500 t-Mobilkräne gleichzeitig zum Einsatz.