Maus

International Foundry Research

The leading journal of the scientist’s community researching foundry technologies!

Mechanism of carbon influence on the chilling tendency and chill of cast iron 

from Edward Fras and Marcin Gorny, Cracow, Poland:
The role of various technological parameters on the chilling tendency index, CT and the chill, w of shaped wedge castings made of cast iron can be explained by means of a common analytical model of general validity. Consquently, general relationship (Equation 18) can be found between the CT index and the width of chill, w of cast iron. This theory was experimentally verified using carbon as an example. The graphite nucleation coefficients Ns, b, eutectic cell, growth coefficient,  and critical cooling rate, Qcr for the development of cementite eutectic (chill) were determined as a function of the cast iron chemistry. Carbon decreases the nucleation coefficients Ns and b, the temperature range of Tsc and increases the graphite eutectic growth coefficient,  and the volume fraction of liquid in the cast iron at the onset of the eutectic solidification, f. In consequence the critical cooling rate, Qcr increases while the chilling tendency index, CT and the width of chill, w decrease. Moreover, it was found that when the carbon content in cast iron increases, the intensivity influence of carbon on the CT index increases through  and Ns while it is reduced through Tsc, b and f. In this work, the experimental and theoretical results are found to be in good agreement with each other.

News

Zur Ofenbautagung anlässlich des 90-Jährigen Bestehens der Otto Junker GmbH am 4./5.September dieses Jahr besteht die Gelegenheit, die neue Versuchsofenanlage in Funktion zu sehen.
Zur Ofenbautagung anlässlich des 90-Jährigen Bestehens der Otto Junker GmbH am 4./5.September dieses Jahr besteht die Gelegenheit, die neue Versuchsofenanlage in Funktion zu sehen.
22.07.2014

Vielseitige industrielle Versuchsofenanlage vor der Fertigstellung

Mit der Installation einer neuen Induktionsofenanlage im Technikum von Otto Junker in Simmerath werden ideale Möglichkeiten zur Durchführung praxisnaher metallurgischer Schmelzversuche geschaffen. Die grundsätzliche Zielstellung besteht darin, den Induktionstiegelofen zur Durchführung sekundärmetallurgischer Arbeiten im Kupfer- und Stahlbereich sowie für Recyclinganwendungen zu qualifizieren. Dabei kommt es insbesondere darauf an, entsprechend der metallurgischen Aufgabenstellung Badbewegung und Leistungsaufnahme gezielt einzustellen, um den jeweiligen Prozess zu optimieren und die geeignete feuerfeste Zustellung auszuwählen. Der Induktionstiegelofen mittlerer Größe ist mit allen erforderlichen Hilfs-und Nebenanlagen ausgerüstet und wird von einem IGBT-Umrichter mit einer Nennleistung von 600 kW versorgt.

http://www.otto-junker.de

Verbesserte Leistungsmerkmale der neuen Solventless Cold-Box-Technologie.
Verbesserte Leistungsmerkmale der neuen Solventless Cold-Box-Technologie.
18.07.2014

Weniger Lösungsmittel, weniger Emissionen, höhere Wertschöpfung

ASK Chemicals aus Hilden ist es gelungen, die erfolgreiche Ecocuretm Solventless (SL) Technologie für den Eisenguss weiterzuentwickeln. Mit der Ecocuretm SL Cold-Box-Technologie ist es möglich, die Emissionen stark zu reduzieren und dabei die Leistungseigenschaften zu verbessern. Durch die starke Reduktion von Lösungsmitteln im Teil 2 des Solventless-Systems wird der Emissionsausstoß im gesamten Prozess gedrosselt. Ecocuretm SL für den Eisenguss bietet daneben überzeugende Leistungseigenschaften. So können mit der neuen Technologie Gas-, Kondensat- und Qualmbildung im Gießprozess reduziert werden. 

http://www.ask-chemicals.com