E-Paper IFR

 

International Foundry Research

The leading journal of the scientist’s community researching foundry technologies!

Mechanism of carbon influence on the chilling tendency and chill of cast iron 

from Edward Fras and Marcin Gorny, Cracow, Poland:
The role of various technological parameters on the chilling tendency index, CT and the chill, w of shaped wedge castings made of cast iron can be explained by means of a common analytical model of general validity. Consquently, general relationship (Equation 18) can be found between the CT index and the width of chill, w of cast iron. This theory was experimentally verified using carbon as an example. The graphite nucleation coefficients Ns, b, eutectic cell, growth coefficient,  and critical cooling rate, Qcr for the development of cementite eutectic (chill) were determined as a function of the cast iron chemistry. Carbon decreases the nucleation coefficients Ns and b, the temperature range of Tsc and increases the graphite eutectic growth coefficient,  and the volume fraction of liquid in the cast iron at the onset of the eutectic solidification, f. In consequence the critical cooling rate, Qcr increases while the chilling tendency index, CT and the width of chill, w decrease. Moreover, it was found that when the carbon content in cast iron increases, the intensivity influence of carbon on the CT index increases through  and Ns while it is reduced through Tsc, b and f. In this work, the experimental and theoretical results are found to be in good agreement with each other.

News

Durch den Umzug von Duisburg nach Essen konnten LuxCarbon und FerroLux ihre Kapazitäten erheblich erweitern. Foto: Luxcarbon
Durch den Umzug von Duisburg nach Essen konnten LuxCarbon und FerroLux ihre Kapazitäten erheblich erweitern. Foto: Luxcarbon
05.08.2015

LuxCarbon und FerroLux erweitern Angebot

LuxCarbon, FerroLux und FerroCarbon aus Essen – die Unternehmensgruppe für Aufkohlungsmittel und Spezialkohlenstoffe – hat sich auf der GIFA 2015 mit einer Erweiterung ihres Angebotsportfolios präsentiert. Seit der Übernahme der Produktionsstätte FerroCarbon verfügt das Essener Handelsunternehmen jetzt über die Möglichkeit, seine angebotenen Produkte selbst aufzubereiten. Auf über 72 000 m² Produktionsfläche ist das nach ISO 9001 zertifizierte Unternehmen nun in der Lage, direkt auf individuelle Kundenwünsche bezüglich der Aufbereitung von Koksen, Grafiten und Anthraziten einzugehen.

Getriebebau Nord
Ergebnisdarstellung Dichtemodell Arena-flow. Foto: ASK Chemicals
Ergebnisdarstellung Dichtemodell Arena-flow. Foto: ASK Chemicals
04.08.2015

Neue Software-Generation Arena-flow

ASK Chemicals aus Hilden, bekannt als einer der weltweit größten Anbieter von Gießerei-Chemikalien und -Hilfsmitteln, begleitet seit Jahren als Partner der Gießerei-Industrie Gießprozesse von der Konzeption bis zum Prototyp. Für die Simulation des Kernschießens setzen die Spezialisten des Hauses auf Arena-flow, die einzige Software ihrer Art, die mittels CPFD sowohl das Verhalten des Sandes und der Luft, als auch deren Interaktion simuliert. In der neuesten Generation läuft diese langjährig erfolgreiche Applikation plattformübergreifend und ist neben der Linux-Version ab sofort auch als Windows-Version erhältlich.