Chemtred 08.04.16-03.05.16

E-Paper IFR

 

International Foundry Research

The leading journal of the scientist’s community researching foundry technologies!

Mechanism of carbon influence on the chilling tendency and chill of cast iron 

from Edward Fras and Marcin Gorny, Cracow, Poland:
The role of various technological parameters on the chilling tendency index, CT and the chill, w of shaped wedge castings made of cast iron can be explained by means of a common analytical model of general validity. Consquently, general relationship (Equation 18) can be found between the CT index and the width of chill, w of cast iron. This theory was experimentally verified using carbon as an example. The graphite nucleation coefficients Ns, b, eutectic cell, growth coefficient,  and critical cooling rate, Qcr for the development of cementite eutectic (chill) were determined as a function of the cast iron chemistry. Carbon decreases the nucleation coefficients Ns and b, the temperature range of Tsc and increases the graphite eutectic growth coefficient,  and the volume fraction of liquid in the cast iron at the onset of the eutectic solidification, f. In consequence the critical cooling rate, Qcr increases while the chilling tendency index, CT and the width of chill, w decrease. Moreover, it was found that when the carbon content in cast iron increases, the intensivity influence of carbon on the CT index increases through  and Ns while it is reduced through Tsc, b and f. In this work, the experimental and theoretical results are found to be in good agreement with each other.

News

Klein aber leistungsstark, der Foundry-Master Smart. Bild: Oxford Instruments
Klein aber leistungsstark, der Foundry-Master Smart. Bild: Oxford Instruments
18.03.2016

Leistungsstarkes, kompaktes Tischgerät für die Metallanalyse

Oxford Instruments hat ein neues leistungsstarkes Metallanalysegerät für die metallerzeugende und -verarbeitende Industrie entwickelt. Der Foundry-Master Smart wurde für die nahtlose Qualitätskontrolle in der metallverarbeitenden Industrie konzipiert und das bei einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis. Basierend auf der optischen Emissionsspektrometrie (OES), ist es das ideale Instrument zur Analyse von nahezu allen Metallen und deren Legierungen. Mit einer Stellfläche von nur 415x665 mm und 2/3 der Größe eines Standard-Tischgeräts passt der Foundry-Master Smart problemlos auf jeden Schreibtisch, dabei ist seine analytische Leistungsfähigkeit vergleichbar mit größeren Geräten.

Kernkastenhälfte, gefertigt mit dem Frontguss-System RAKU-TOOL PC-3458 / PH-3958. Foto: Rampf Holding
Kernkastenhälfte, gefertigt mit dem Frontguss-System RAKU-TOOL PC-3458 / PH-3958. Foto: Rampf Holding
17.03.2016

RAMPF erhält Patent für Frontguss-System und Herstellungsprozess

RAMPF Tooling Solutions aus Grafenberg hat für sein Frontguss-System RAKU-TOOL PC-3458/PC-3459/PH-3958 vom Deutschen Patent- und Markenamt in München das Patent erhalten – Patentnummer 10 2012 102 852. Das Schutzrecht bezieht sich sowohl auf das Gießharz als auch auf den Herstellungsprozess im Frontgießverfahren. Mit dem Frontguss-System RAKU-TOOL PC-3458/PH-3958 setzt das Unternehmen neue Maßstäbe im Bereich Flüssigprodukte für die Gießerei. Mit dem hoch abriebbeständigen Material wurden in der Praxis bereits mehr als 200 000 Abformungen erzielt. RAKU-TOOL PC-3458/PH-3958, das direkt am Folgetag einsetzbar ist und bis zu 25 kg handvergossen werden kann, ist das einzige System auf dem Markt mit einer Wärmeformbeständigkeit (HDT-B) von 95 °C.