International Foundry Research

The leading journal of the scientist’s community researching foundry technologies!

Mechanism of carbon influence on the chilling tendency and chill of cast iron 

from Edward Fras and Marcin Gorny, Cracow, Poland:
The role of various technological parameters on the chilling tendency index, CT and the chill, w of shaped wedge castings made of cast iron can be explained by means of a common analytical model of general validity. Consquently, general relationship (Equation 18) can be found between the CT index and the width of chill, w of cast iron. This theory was experimentally verified using carbon as an example. The graphite nucleation coefficients Ns, b, eutectic cell, growth coefficient,  and critical cooling rate, Qcr for the development of cementite eutectic (chill) were determined as a function of the cast iron chemistry. Carbon decreases the nucleation coefficients Ns and b, the temperature range of Tsc and increases the graphite eutectic growth coefficient,  and the volume fraction of liquid in the cast iron at the onset of the eutectic solidification, f. In consequence the critical cooling rate, Qcr increases while the chilling tendency index, CT and the width of chill, w decrease. Moreover, it was found that when the carbon content in cast iron increases, the intensivity influence of carbon on the CT index increases through  and Ns while it is reduced through Tsc, b and f. In this work, the experimental and theoretical results are found to be in good agreement with each other.

News

Oemeta Öl-Separator verlängert Standzeiten. Foto: Oemeta
Oemeta Öl-Separator verlängert Standzeiten. Foto: Oemeta
20.03.2015

Wertschöpfung steigern durch Kühlschmierstoff

Die Oemeta Chemische Werke GmbH aus Uetersen stellt einen neuartigen Öl-Separator vor. Zusammen mit dem bewährten und erneut weiterentwickelten mineralölfreien Zweikomponenten-Kühlschmierstoff-System HYCUT lassen sich Standzeiten wesentlich erhöhen und Reinigungsintervalle deutlich verlängern. Darüber hinaus zeigt das Unternehmen neue Bearbeitungsöle, bei denen Anwender hinsichtlich der kommenden schärferen Kennzeichnungspflicht ganz gelassen bleiben können. 

Mould Expo 2015
Der HP-S-X5 HD Sensor eröffnet neue Anwendungsmöglichkeiten. Foto: Hexagon Metrology
Der HP-S-X5 HD Sensor eröffnet neue Anwendungsmöglichkeiten. Foto: Hexagon Metrology
19.03.2015

Robuster Scanning-Messkopf erweitert Möglichkeiten

Hexagon Metrology, Cobham, Surrey, Großbritannien, bringt den HP-S-X5 HD Sensor auf den Markt, einen robusten, analogen Messkopf, der den Zugang zu den Messobjekten erleichtert und so neue Anwendungsmöglichkeiten eröffnet. Dieses neue Mitglied der HP-S-X5 Produktfamilie bietet eine sehr hohe, wiederholbare Genauigkeit, und zwar auch mit schwereren und größeren Tasterverlängerungen. Verwendet werden können Taster mit einer Länge von bis zu 800 mm und einem Gewicht von bis zu 650 g. Mit dem HP-S-X5 HD können Anwender von Koordinatenmessgeräten (KMG) kleine Teile, aber auch schwer zugängliche Elemente eines größeren Werkstücks, mit ein und demselben Messkopf präzise vermessen.