ChemTrend

E-Paper IFR

 

International Foundry Research

The leading journal of the scientist’s community researching foundry technologies!

Mechanism of carbon influence on the chilling tendency and chill of cast iron 

from Edward Fras and Marcin Gorny, Cracow, Poland:
The role of various technological parameters on the chilling tendency index, CT and the chill, w of shaped wedge castings made of cast iron can be explained by means of a common analytical model of general validity. Consquently, general relationship (Equation 18) can be found between the CT index and the width of chill, w of cast iron. This theory was experimentally verified using carbon as an example. The graphite nucleation coefficients Ns, b, eutectic cell, growth coefficient,  and critical cooling rate, Qcr for the development of cementite eutectic (chill) were determined as a function of the cast iron chemistry. Carbon decreases the nucleation coefficients Ns and b, the temperature range of Tsc and increases the graphite eutectic growth coefficient,  and the volume fraction of liquid in the cast iron at the onset of the eutectic solidification, f. In consequence the critical cooling rate, Qcr increases while the chilling tendency index, CT and the width of chill, w decrease. Moreover, it was found that when the carbon content in cast iron increases, the intensivity influence of carbon on the CT index increases through  and Ns while it is reduced through Tsc, b and f. In this work, the experimental and theoretical results are found to be in good agreement with each other.

News

Bei einer Werksführung konnten sich die Familien der Mitarbeiter sowie Nachbarn einen Eindruck von der Arbeit des Automobilzulieferers verschaffen. Foto: Cityfoto.at
Bei einer Werksführung konnten sich die Familien der Mitarbeiter sowie Nachbarn einen Eindruck von der Arbeit des Automobilzulieferers verschaffen. Foto: Cityfoto.at
18.11.2016

Automobilgießerei wird 70 Jahre alt

Das Gießereiunternehmen Nemak Linz feiert 70-jähriges Bestehen am Standort Linz-Kleinmünchen, Österreich. 1946 unter dem Namen Mandl & Berger gegründet, stieg das Unternehmen bald zu einem der erfolgreichsten Automobilzulieferer Europas auf. Der technologisch international führende Fertigungsbetrieb für Motorengussteile aus Aluminium wurde 2007 vom mexikanischen Konzern Nemak mit Hauptsitz in Monterrey übernommen und befindet sich seither auf globalem Erfolgskurs.

16.11.2016

Neuer Professor will gießereitechnische Lehre stärken

Mitte März 2016 ist Dr.-Ing. Carl Justus Heckmann zum Professor für Fertigungsverfahren und Werkstofftechnik an die Hochschule Düsseldorf berufen worden. Er hat sein Amt damit zeitgleich mit der Fertigstellung des neuen Campus der Hochschule im Düsseldorfer Norden angetreten. Zu den Fertigungsverfahren, die Teil der Lehre sind, gehören Gießereitechnik, Umformtechnik und Schweißtechnik.  Prof. Heckmann arbeitete von 2008 bis 2013 beim Institut für Gießereitechnik (IfG i. L.) in Düsseldorf und setzte seine Laufbahn dann als Entwicklungsleiter bei der Steinhoff GmbH & Cie. OHG in Dinslaken fort.